Der Kindergarten - ohne Kinder, eine bisher nie gekannte Situation

Nachricht 05. Mai 2020

Momentan ist es still. Wenn ich vor ein paar Wochen an einem ganz normalen Vormittag von meinem Schreibtisch aufgestanden und durch den Kindergarten gelaufen bin, war noch alles ganz anders. Kinderlachen, Kinderweinen, Musik, Gesang, Gespräche. Oft prasselte alles gleichzeitig auf mich ein. Momentan aber ist es still.

Für die meisten Kinder ist der Kindergarten derzeit geschlossen. Schutzmaßnahme. Wegen Corona – Sie wissen schon. Social distancing. Soziale Distanz. Auf alle physischen Begegnungen soll – wenn möglich – verzichtet werden.

Aber was passiert in einem Kindergarten – ohne Kinder?

Was passiert in einem Haus, das auf Begegnungen angelegt ist, in einer Zeit, in der Begegnungen vermieden werden sollen? Nichts?

Natürlich nicht.

Die Kinder fehlen, und doch stehen sie wie sonst auch im Zentrum unseres Denkens und unserer Arbeit.

In erster Linie ist es uns wichtig mit den Kindern und ihren Familien in Kontakt zu bleiben. Wöchentlich gibt es einen Brief aus dem Kindergarten, mal für Eltern und Kinder, mal nur für die Kinder. Mit Geschichten und Bastelangeboten, oder, wie zu Ostern mit einem kleinen Geschenk. Das Angebot, von den Erziehern angerufen werden zu können nehmen viele Kinder und auch Eltern gerne an.

Die Erzieher verteilen die Post meistens persönlich, so dass ein Gespräch am Gartenzaun stattfinden kann.

Viele Kinder und Familien nutzen die Möglichkeit uns auch zu schreiben, der Kindergarten füllt sich mit Briefen. Wir freuen uns sehr darüber.

Dann bilden sich die Erzieher weiter, wir haben den Orientierungsplan noch einmal durchgearbeitet, haben unsere Räume inhaltlich, wie auch ganz praktisch angeschaut.

Dabei sind neue Raumkonzepte entwickelt worden, die wir umsetzen. Damit es aber auch wirklich gut aussieht, sind wir auch handwerklich tätig geworden. Wände wurden gestrichen, Podeste gebaut, dies und dass geschraubt, gestrichen und so weiter.

Die Zwangsstille momentan bietet einen Nährboden für neue Ideen. Für all das also, wozu der Lärm des Alltags sonst keinen Raum lässt.

So sinnvoll wir die Zeit auch zu nutzen wissen: uns fehlen die Kinder.

Wir freuen uns darauf, wenn diese Stille vorbei ist und wir wieder ganz normale Tage erleben dürfen!

Birgit Albers
&
Das Team des Pauluskindergartens

Die Fotos zeigen die Ergebnisse unserer Arbeit.
Es ist ein neuer Musikraum entstanden, der Snozzel- Raum ist fertig und die Gruppenräume wurden unserer neuen Angebotsstruktur angepasst.

Ev.-luth.
Paulus-Kindergarten

Krähenberg 42
29225 Celle