Kindergarten - Marienkäfer

Das liegt uns am Herzen

Eine starke und bunte Gemeinschaft unterschiedlicher Kulturen, das Zusammenleben von Kindern mit und ohne Behinderung. Die pädagogische Arbeit basiert auf unserem christlichen Glauben.

Unsere Pädagogischen Schwerpunkte

Die Kindertagesstätte als Bildungseinrichtung hat die Aufgabe, die Umgebung und die Situation so zu gestalten, dass jedes Kind seinen Forscherdrang befriedigen sowie seine motorischen und kognitiven Fähigkeiten ausprobieren und weiterentwickeln kann.
Wir beteiligen die Kinder regelmäßig und altersentsprechend an Entscheidungsprozessen. Partizipation ist ein wichtiger Bestandteil für die Entwicklung der Persönlichkeit, für das Erlernen von sozialen Kompetenzen und ein Schlüssel zu einem demokratischen Verständnis.
Die Gruppentüren sind fast immer geöffnet, die Kinder haben die Möglichkeit, andere Gruppen zu besuchen.  Ebenso können sie den Flur und den Mehrzweckraum, ausgestattet mit Bewegungsmaterialien und Matratzen, in ihr Spiel miteinbeziehen.
Regelmäßige Angebote dienen der Verfestigung von Fertigkeiten. Außerdem werden neue Ideen und Anreize geschaffen. Einmal in der Woche gehen wir mit den Kindern in die Turnhalle der benachbarten Schule. In unserem Kleingarten pflanzen wir gemeinsam verschiedene Gemüsesorten an, die wir im Herbst ernten und mit Freude verzehren.
Unser großes Außengelände mit vielen verschiedenen Kletter- und Spielmöglichkeiten lädt jeden Tag aufs Neue zum Spiel an der frischen Luft ein. Ausflüge in die nähere Umgebung, Waldwochen und Theater- oder Museumsbesuche finden regelmäßig statt.

Integration

„Die Verschiedenheit soll zur Normalität werden“

Integration heißt für uns: sich gegenseitig anzunehmen, einander zu verstehen, miteinander zu spielen, aufeinander zu achten, voneinander zu lernen und füreinander da zu sein.
Gemeinsame Erziehung von Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen ist ein fortlaufender Prozess, der die persönliche und soziale Entwicklung aller Kinder fördert.
Durch gezieltes Beobachten, Einfühlungsvermögen und fachliche Kompetenz entwickeln unsere heilpädagogischen Fachkräfte in enger Zusammenarbeit mit dem pädagogischen Team, den Eltern und Therapeuten ein individuelles Konzept für das jeweilige Kind.

Religionspädagogische Arbeit

Als ev.-luth. Kindertagesstätte legen wir viel Wert darauf, mit den Kindern auf die Entdeckungsreise des Glaubens zu gehen. Tägliche Rituale, Spiele, Bücher und Geschichten vermitteln durch spielerisches Lernen christliche Gedanken. In regelmäßigen Andachten werden den Kindern durch Rollenspiele, Schatten-und Figurentheater und Erzählungen Geschichten des Alten und Neuen Testaments nähergebracht. Bei der Planung und Durchführung von Andachten und Gottesdiensten werden wir von unserer Diakonin und unserem Pastor unterstützt.

Eltern

Uns ist eine vertrauensvolle, wertschätzende und respektvolle Beziehung zu den Eltern wichtig.
Wir informieren die Eltern über Alltägliches und verabreden uns regelmäßig zu Entwicklungsgesprächen. Abgestimmt auf das Gruppengeschehen können Eltern aktiv mitwirken und unseren Alltag bereichern.

Die pädagogischen Fachkräfte

In unserer Kindertagesstätte arbeiten pädagogische und heilpädagogische Fachkräfte, die sich in ihrem Handeln als Vorbilder verstehen. Sie begleiten einfühlsam und wertschätzend die individuelle Entwicklung des Kindes.
Durch regelmäßige Fort- und Weiterbildung sichern und entwickeln wir die pädagogische Qualität unserer Einsichtung.

Ev.-luth. Kindergarten "Marienkäfer"

Kantallee 2
29339 Wathlingen

Telefon: 05144 / 8211
E-Mail: kts.wathlingen@evlka.de

Einrichtungsleitung:
Norine Beilicke- Engel

Wir sind eine viergruppige Einrichtung:

  • mit zwei Kindergartengruppen für Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung
  • einer integrativen Kindergartengruppe für Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung
  • einer Krippengruppe für Kinder im Alter von ein bis drei Jahren

Öffungszeiten

Krippe:     

Ganztags
08:00 bis 16:30 Uhr


Kindergarten:     

Halbtags
08:00 bis 13:00 Uhr

Ganztags
08:00 bis 16:00 Uhr

Frühdienst
07:00 bis 08:00 Uhr

Spätdienst
16:00 bis 17:00 Uhr


Schließzeiten

  • 3 Wochen während der Sommerferien
  • zwischen Weihnachten und Neujahr
  • an bestimmten Brückentagen
  • an mindestens drei Studientagen im Jahr